Skip to main content

Dampfsauna


Sie möchten Sich eine Sauna kaufen? Informieren Sie sich hier zum Thema Dampfsauna

Was versteht man generell unter einer Dampfsauna?

Wer eine Sauna kaufen möchte, um vielleicht hin und wieder zu entspannen und dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun, sollte sich zuvor über die heutzutage verfügbaren Ausführungen informieren. Eine Alternative zur klassischen Sauna bildet Dampfsauna. In einer Dampfsauna, häufig auch als Dampfbad bezeichnet, herrscht eine Luftfeuchtigkeit von 100 % bei ungefähr 50 Grad Celsius. Die Dampfsauna ist daher im Vergleich zu einer herkömmlichen finnischen Sauna sehr mild und verträglich. Besonders für Einsteiger, die eine Sauna kaufen wollen, könnte sich daher eine Dampfsauna eignen.

Doch Dampfsauna ist nicht gleich Dampfsauna. Auch hier gibt es fürs Saunieren unterschiedliche Varianten. Neben der klassischen Dampfsauna gibt es die russische Banja, das türkische Hamam und das römische Caldarium. In diesen Dampfsauna-Varianten herrschen bereits höhere Temperaturen.

Was sind die Vorteile der Nutzung einer solchen Dampfsauna?

Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit, die in einer Dampfsauna herrscht, schwitzt man in dieser vergleichsweise weniger. Bei dem Wasser, das am Körper abtropft, handelt es sich nicht um den menschlichen Schweiß, sondern das Kondensat des Dampfes. Dampfsaunen gelten als gesund und helfen zur Vorbeugung gegen Erkrankungen sowie zur Anregung des Stoffwechsels. Auch die Atemwege werden in einer Dampfsauna befreit. Wer seine Haut zudem nachhaltig verwöhnen möchte, könnte sich eine solche Sauna kaufen. Nachweislich hat eine Dampfsauna eine heilsame Wirkung auf die menschliche Haut. Durch das Schwitzen wird der Körper auf natürliche Art und Weise entschlackt und somit von Giften befreit. Außerdem hat ein Dampfbad eine entspannende Wirkung und hilft die innere Ruhe zu finden. Es lässt uns unsere Sorgen zu vergessen und einfach mal abzuschalten. Wichtig jedoch ist generell bei der Nutzung einer Dampfsauna ein stabiler Kreislauf und es sollte genügend Flüssigkeit zu sich genommen werden.

Welche Nachteile bringt eine Dampfsauna mit sich?

Die Nutzung einer Dampfsauna hat aber auch Nachteile gegenüber anderen Sauna-Varianten. Im feuchten Milieu kann es schnell zur Entwicklung vieler Arten von Keimen kommen. Unter den warmen feuchten Bedingungen gedeihen die Bakterien. Zudem muss darauf geachtet werden, dass mit dem Dampf keine Chemikalien oder Gifte wie beispielsweise Chlor freigesetzt werden. Menschen, die unter schweren Herz- oder Atemwegsproblemen sollten sich eher nicht eine solche Sauna kaufen. Durch die Luftfeuchtigkeit könnten ernsthafte Nebenwirkung verursacht werden.

Möchte man sich eine Sauna kaufen, so sollte man natürlich auch an das Saunazubehör denken. Für ein Dampfbad benötigt man vor allem einen Dampfgenerator sowie einen Saunaofen und Saunaholz. Eine Dampfsauna kann man auch als mobile Sauna kaufen, beispielsweise eine Kabine, die als Gartensauna installiert werden kann.

Dampfsauna – Das Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Dampfsauna im Vergleich zu einer klassischen Sauna ein völlig anderes Saunaerlebnis bietet. Wer hohe Luftfeuchtigkeit als wohltuend empfindet und gerne auf extrem hohe Temperaturen verzichtet, der könnte eine solche Sauna kaufen. Ein Dampfbad kann an unterschiedlichen Orten eingebaut werden und so zum Mittel der Entspannung werden. Auch der Duft der inhalierenden Dämpfe kann dem Geschmack des Nutzers entsprechend variiert werden. Dampfbad-Liebhaber können sich mit einem Saunabesuch verwöhnen und zugleich die eigene Gesundheit fördern.